Fachübersetzungen Elektrotechnik

Frühe Vorbehalte

Die Elektrotechnik ist bei technischen Fachübersetzern nicht unbedingt das beliebteste Thema. Es fängt schon in der Schule in Physik an. Die Stromerzeugung durch magnetische Induktion, irgendwie suspekt. Für die meisten Sprachler ist Physik nicht das Lieblingsfach, man schafft es, damit bis zum Abi klarzukommen und denkt, man sei es nun für alle Zeiten los.

Die Übersetzer, die im Studium das Ergänzungsfach Technik wählen, begreifen allerdings sehr schnell, dass es gut gewesen wäre, in Physik besser aufzupassen. Hier wird die Kenntnis des Gymnasialstoffs vorausgesetzt und die Materie weiter vertieft. Man paukt die elektrotechnischen Themen, um durch die Prüfung zu kommen, aber der Funken springt nur selten über. 

Die Wende

So ging es auch mir bis zu dem denkwürdigen Tag, als ich eine Anfrage des Verlags Europa-Lehrmittel mit der Bitte zur Abgabe eines Angebots für die Übersetzung des Tabellenbuchs Elektrotechnik ins Englische erhielt. Das war eine umfangreiche Aufgabe, die 22. Auflage hat 472 Seiten, alle Inhalte sind in Form von Tabellen dargestellt. Es gibt sehr viele Abbildungen mit Texten in den Grafiken. Ich arbeitete ein umfassendes Angebot aus, vor allem, weil mich das theoretische Durchspielen eines derartigen Großprojekts und das Suchen von Lösungen für alle Teilbereiche reizte. Es gelang mir einen Partnerlayouter für die Extraktion und Reintegration aller Texte und einen Vier-Augen-Korrektor mit englischer Muttersprache für dieses Projekt zu begeistern und so gab ich ein umfassendes Angebot mit Gesamtpreis und Ausführungszeit ab.

Allerdings hatte ich mir als Einzelübersetzerin keine großen Chancen ausgerechnet und es mir blieb fast das Herz stehen, als mich meine spätere Ansprechpartnerin beim Verlag im November 2007 telefonisch über den Zuschlag informierte. Nun ging es ans Werk. Alle Texte wurden exportiert, übersetzt, importiert, nachformatiert und von mir, dem Muttersprachler und einem Fachkorrektor geprüft. Alle Korrekturen wurden zusammengeführt, eingearbeitet und die aktualisierte Fassung wurde erneut geprüft. Alle Texte in den Abbildungen wurden ebenfalls übersetzt und die Indizes lokalisiert. Eine Mammutaufgabe, die ich wir gottlob erfolgreich im Juli 2008 abschließen konnte. Mein Partnerlayouter lieferte die druckfertige Vorlage an die Druckerei des Verlags. Das elektrotechnische Nachschlagewerk verkaufte sich im englischen Sprachraum sehr gut und 2015 wurde ich mit der Übersetzung der Ergänzungen aus insgesamt fünf deutschen Neuauflagen beauftragt. Auch die zweite englische Auflage des Tabellenbuchs Elektrotechnik findet offenbar im englischen Sprachraum großen Anklang.

Selbstredend habe ich mich dabei zum Spezialisten für die Grundbegriffe der Elektrotechnik entwickelt und mittlerweile lese ich Fachbücher mit großem Interesse. Es ist also offensichtlich doch der Funke übergesprungen.

Überzeugen Sie sich selbst. Unter 'Referenzprojekte' finden sie eine Leseprobe aus der 27. deutschen und der 2. englischen Auflage des Tabellenbuchs Elektrotechnik. 

Copyright Eva Schwarz 2018